Freebie „Becherkleidchen“ ist online!

Ganz klammheimlich hat sich bei mir noch ein Blitzprobenähen ergeben.

Ich wollte eig. nur zwei olle Becher der Mädels aufhübschen, da sie daraus eh nimmer trinken wollten….. und nen Stiftehalter können die beiden IMMER gebrauchen! :D

Also wurde net nur mal eben aufgehübscht, sondern auch alles fotografiert und berschriftet.
Dann hab ich gaaaanz kurz nach Probenähern gesucht. Ich glaube der Aufruf war maximal ne Stunde online…. Spätabends :D
Ich hab mir eine ganz tolle kleine süße 4-köpfige Probenähtruppe zusammen gesucht und die Lieben hatt nur 4 Tage Zeit, das Ganze zu testen.

Und sie haben es mit Bravour erfüllt!
Ich stell euch die Ergebnisse mal vor!
Wie immer gelangt ihr mit einem Klick auf das Bild, auf die Seite der Näherin!

Katrin hat sich dazu entschieden mitzumachen, als ich mich gerade damit angefreundet hatte, nur 3 Probenäherinnen zu haben. Zum Glück hab ich sie trotzdem noch mit rein genommen!

Katrin - DaFee

Sandra hat gleich 2 Becher verschönert! Auf die Idee mit der optischen Teilung durch breitere Verzierung bin ich noch garnicht gekommen! Schaut toll aus!

Sandra - Leuchtkids

Monika hat sich schon ein paar mal bei mir beworben. Und ich kann euch nicht sagen, warum ich so doof war, sie nicht vorher auszuwählen! Tolles Werk! Und ich kenne niemanden der EINEN BECHER so gut fotografieren kann!!! :smiley_59

Monika - Purusha's Nachtgalerie

Eine „Last-Minute“ Abgabe war diese von Lena. Aber…. durch ihre Beschriftung des Bildes hat das Freebie erst einen Namen bekommen. Das ist eine pünktliche Abgabe auf jeden Fall wert! :smiley_102

Lena - Mampelpuse

Wenn es euch gefällt (was ich doch hoffe) könnt ihr euch das Freebie gern herunterladen. Über Bilder mit euren Becherkleidchen würde ich mich sehr freuen!

Mit einem Klick aufs Bild gelangt ihr in den Download-Ordner

Deckblatt Tutorial zum füllen Kopie

Bis dahin, eure Lija :smiley_165

Advertisements

eBook „Lotta“ IST DA!!! – Probenäher Teil 3

Heute ist es endlich soweit! Lotta hat es sich im Shop zwischen „Emil & Emily“ und „Momo“ bequem gemacht und wartet schon darauf, zu euch nach Hause zu dürfen. :smiley_102

Zuerst aber möchte ich euch noch meine anderen, ganz tollen Probenäher vorstellen.
Nicht, dass noch jemand untergeht.

Ich fang mal direkt an….

….mit Alena. Sie scheint genauso auf Sterne zu stehen, wie ich. :D
Tolle quietschbunte Variante! Kinder haben es ja so gut, dass sie deswegen nicht schief angeschaut werden. Ich stell mir gerade die Blicke vor, wenn ich so bunt angezogen wäre. Aber bei der kleinen Maus hagelt es sicher Komplimente dafür!

Alena Meyer

Weiter geht’s mit Stephanies „Lotta“. Die Kombination von schwarz und weiß ist richtig klasse. Und das, obwohl die gesamte Familie zwischendurch flach lag. Respekt dafür!

Stephanie Aubel

Hier auf dem Bild nicht zu erkennen, hat Franziska gemerkt, dass die Nähmaschine zum Feind werden kann, wenn ‚frau‘ zu müde ist. Die Motivrichtung kann dann schonmal auf dem Kopf stehen. Zum Glück ist es wirklich nur etwas, das nicht auffällt.

Franziska - MadebyFLO Franziska - MadebyFLO2

Richtig stylisch ist auch die Version von Britta. Sie hat ein Händchen dafür, rosa mit rosa so zu kombinieren, dass selbst ich es meinen Mädels anziehen würde. (Und ich mag rosa überhaupt nicht – die Mädels zu meinem Leidwesen schon)

Britta - KiCo's Mom

Anja war schon oft dabei und ich hab es noch nie bereut (bei meinen anderen Mädels vom „Stammtisch“ natürlich auch nicht). Ich finde diese „Lotta“ einfach wahnsinnig schön! Und trotz fehlendem rosa richtig schön mädchenhaft!

Anja - Monsterzwerge

Auch Carmen ist schon ein „alter Hase“ bei mir. Und wird auch hoffentlich noch lange bleiben!
Ich bin mal wieder völlig hin und weg! Nun ist sie auch noch Stoffdealerin geworden und unser Verhältnis wird sich dadurch wohl noch vertiefen :smiley_473 :smiley_150

Carmen - LiCa's Nähzauber

Ciara war glaub ich wieder die fleißigste Biene! Wahnsinn, wie viele Größen sie abgedeckt hat. Ich muss zugeben, dass ich anfangs etwas skeptisch war, ob sie sich mit der Menge nicht übernommen hat, aber völlig zu Unrecht! Der Hammer, was diese Frau leistet!
Hier die schönsten Auszüge:

Ciara - Wonneproppen AG 2 Ciara - Wonneproppen AG 3 Ciara - Wonneproppen AG 4 Ciara - Wonneproppen AG

Einen fast schon festlichen Rock hat die liebe Pat gezaubert. Er ist ebenso alltagstauglich, wie auch festlich… ein echter Allrounder!

Pat Prow

Lenas Rock strozte schon dem Regen. Und die Gummistiefel der Maus waren heißbegehrt!
Dabei stiehlt der Rock ihnen doch total die Show!

Lena K. - Die Mampelpuse

Extrem cool finde ich ja auch die Version im Jeans-Look von Sylvie! Hätte nicht gedacht, dass „Lotta“ auch in Jeans so punkten kann! :smiley_475

Sylvie - Hopskarlinchen Sylvie - Hopskarlinchen3 Sylvie - Hopskarlinchen2

Und zu guter Letzt sind hier noch die Werke von Patrice.
Die hat noch ganz schnell den Abend vor ihrem Urlaub noch eine Version genäht! Das nenne ich Motivation!

Patrice - The handmade Shop Patrice - The handmade Shop2 Patrice - The handmade Shop3

Sooooo, ich hoffe es hat euch gefallen! ich bin immernoch total geplättet, was meine ganzen Näherinnen (und ein Näher) da getüftelt haben!
Lotta ist besser geworden, als ich es für möglich hielt und ich hoffe, dass auch ihr gefallen daran findet.

Lotta Deckblatt
M
it einem Klick auf das Bild werdet ihr in den Shop geleitet. Und als zusätzliches Schmankerl gibt es auf das eBook in der ersten Woche 15% Rabatt!

Ich wünsche euch viel Spaß beim nähen und würde mich total über Bilder von euren Lottas freuen!

Bis dahin, eure Lija :smiley_165

„Lotta“ kommt näher! – Probenäher Teil 2

Huhu ihr Lieben!

Heute mag ich euch den zweiten Schwung meiner tollen Probenäher zeigen!
Wieder kommt ihr durch einen Klick auf das jeweilige Bild zur Seite der Näherin, sofern eine vorhanden ist.

Eigentlich war „Lotta“ für fortgeschrittene Näherinnen gedacht. Vielleicht auch noch für geübte Anfänger, aber nicht für wirkliche Anfänger….

Nun ja, meine liebe Sarah hat bewiesen, dass man auch als fast noch blutige Anfängerin eine „Lotta“ nähen kann, der man das nicht ansieht!!! Für das zweite Bild musste ihr Sohn her halten…. ich hab es auch komplett gesehen… zum schießen :smiley_56

Sarah Minamo Sarah Minamo2

Charlottas „Lottas“ sind ein Traum für kleine Mädchen! Vor allem die 2. hat es mir wirklich angetan :smiley_59
Und ihre Bilder, die sie zwischen Koffer packen und Regenwetter geschossen hat, können sich nun wirklich sehen lassen!
Charlotta Ironhat - Kirschkrümel 2 Charlotta Ironhat - Kirschkrümel

Hannah hat eine Caprilänge für ihre Lotta gewählt. Diese ist zwar nicht mit im eBook, aber schnell ermittelt.
Sieht auch super aus, oder?

Hannah Wenk - noona

Marion hat für mich die Kleinste Größe genäht und dabei ihre kleine Maus groß in Szene gesetzt! Ganz toll umgesetzt!

Marion - Millaundlani Marion - Millaundlani2

Als nächstes seht ihr Melanies Varianten. Auch hier ist die kleinste Maus schon ein großes Model! Danke für die vielen Designbeispiele!

Melanie - Kleiders Kleider 2 Melanie - Kleiders Kleider 3 Melanie - Kleiders Kleider Melanie - Kleiders Kleider4

Diese zwei traumhaft mädchenhaften Röcke stammen von Isabell. Sie zeigte mir, dass eine Schleife nicht zu groß sein kann! Richtig schöne Varianten, oder was sagt ihr?

Isa Bell Isa Bell 2

Franziska beweist Stil bei Schulmädchen! Ich bin total in den Sternenrock verliebt :smiley_50

Franziska 2 Franziska

Diese „Lottas“ sind von Simone. Auch hier bin ich wieder begeistert, wie schön schlicht sein kann! Echt klasse kombiniert!

Simone Bauer - RinaMay Simone Bauer - RinaMay2 Simone Bauer - RinaMay3

Nicoles Motte übt schonmal für den Laufsteg! Und dabei ganz lässig.

Nicole Röhler Nicole Röhler2

Die liebe Eva war in der Gruppe etwas ruhig, hat dann aber mit ihren „Lottas“ umgehauen! Richtig schöne Versionen!

Eva Nießen 2 Eva Nießen 3 Eva Nießen 4 Eva Nießen

Und last but not least hier die Varianten von Melanie. Getragen von ihrer wunderhübschen Motte.
Und wie sagte Melanie noch gleich? „Wer sagt Batman geht nur für Jungs, der spinnt“
Dem habe ich nichts hinzuzufügen!

Melanie Str. Melanie Str.2

Morgen ist es dann soweit! Ich zeige euch noch den 3. Schwung an Probenähern und Lotta wandert in den Shop! Also schaut wieder rein. Es gibt noch viel zu sehen!

Bis dahin, eure Lija :smiley_165

„Lotta“ kommt! – Probenäher Teil 1

Huhu ihr Lieben!
Es ist ENDLICH geschafft!

„Lotta“ ist ab Sonntag im Shop erhältlich. :smiley_59
Lotta ist ein ganz süßer Stufenrock mit dem kleinen Extra, dass man ihn inkl. einer kurzen oder langen Leggins nähen kann. So braucht man sich keine Gedanken zu machen, wer seinem Kind unters Röckchen schauen kann und hat immer die passende Leggins zum Rock im Schrank. :D

Es war wirklich eine schwere Geburt mit einigen unerwarteten Komplikationen, aber nun ist es geschafft! Lotta ist toll geworden (ja ja Eigenlob und so :smiley_102 )

Aber es hat gar nicht so viel mit Eigenlob zu tun, denn ohne meine vielen fleißigen Bienchen hätt‘ ich das nie geschafft!
Ich möchte euch heute schon einmal einen Teil vorstellen. Mitsamt der wahnsinnig tollen Designbeispiele, die gezaubert wurden!
Mit einem Klick auf das Bild, kommt ihr direkt auf die Seite/ den Blog der Person…. sofern sie vorhanden ist.

Ich danke allen Probenähern!!!

Diese Ergebnisse sind von Jana. Sie war erst auf Kriegsfuß mit der Nähmaschine und einem Knoten im Kopf. Aber als der dann geplatzt ist, gab es lauter schöne Lottas!

Jana Hertha Stegemann 3 Jana Hertha Stegemann Jana Hertha Stegemann 2

Dieses Werk kommt von der lieben Katrin, dessen Tochter ihre „Lotta“ gar nicht mehr ausziehen wollte. :smiley_475

Katrin DaFee

Als nächstes seht ihr 2 Varianten von Tanja. Sie hatte einen Horror-Nähtag, an dem nichts klappte und sogar die Ovi bald gestreikt hätte… Nadeln brachen, das Messer verharkte sich und dennoch lieferte sie ganz tolle Ergebnisse!

Tanja Winkler - Tanja näht ja 2 Tanja Winkler - Tanja näht ja

Jetzt kommt Manuela. Ihre Kleine ist momentan recht inkooperativ, was Bilder angeht. Sie macht nun krabbelnd die Umgebung unsicher und hat keine Zeit zum still halten.

Manuela Becker

Das hier ist doch mal echt die coolste Motte!
Und Lenas Stil deckt sich 1A mit meinem Geschmack! Ganz toll umgesetzt!

Lena G - Gilas genähtes

Die liebe Peggy hat mir gleich 2 total geniale Varianten gebastelt! :smiley_50
Sommerlicher geht’s garnet!

Peggy - La Kiiki Peggy - La Kiiki 2

Hier kommt nun eine ganz tolle Version von Ramona. Sie ist eine meiner Stammnäherinnen und ich bin immer wieder begeistert, wie schön ’schlicht‘ sein kann!

Ramona Walz

Als nächstes kommen 3 ganz tolle Werke von Tanja. Ganz zauberhaft umgesetzte Ideen, oder nicht?

Tanja J. LuiSels Perlenbande3 Tanja J. LuiSels Perlenbande2 Tanja J. LuiSels Perlenbande

Als nächstes seht ihr, dass man auch ganz wunderbar Tüll für die Rockteile verwenden kann. Für die Prinzessinen unter euren Töchtern doch genau das richtige!
Und Katja hat nicht nur geholfen, mein eBook zu verbessern. Ihr hab ich es auch zu verdanken, dass meine Deckblätter und mein Logo in neuem Glanz erstrahlen!

Katja - LilLiane3 Katja - LilLiane Katja - LilLiane2

Sarah hat sich spontan im Urlaub dazu entschieden, bei mir mit zu machen und hat ganz „nebenbei“ :smiley_102 diese süße Lotta von der Maschine hüpfen lassen.

Sarah Brakhane

Und zu guter Letzt noch die Lotta von meinem Stammnäher Volker!
Seinen Blog vernachlässigt er aus zeitlichen Gründen schon etwas, ist aber immer sehr zuverlässig, wenn es ums Nähen und verbessern eines Schnittes ist. Ihn hab ich schon vom ersten Kleidungs-eBook an dabei gehabt. Immer wenn es passte. Und ich find seine Mädels total schnuckelig :smiley_475

635729988791129197

So, das war der erste Schwung!
Und auch beim schreiben jetzt bin ich immer wieder total baff, was für schöne Lottas beim Probenähen entstanden sind!

Morgen zeig ich euch Teil 2 des Probenähens und übermorgen geht „Lotta“ zusammen mit Teil 3 der Probenäher online!

Bis dahin, eure Lija :smiley_165

„Emil & Emily“ Das echte Lagenshirt!

Emil&Emily Deckblatt

Morgen Kinder wihirds wahas geben…. *träller*

Die meisten von euch haben es schon mitbekommen, dass ein neues eBook im Anmarsch ist!
Es sind diesmal so waaaaahnsinnig viele Probenäherinnen (und ein armer einsamer Mann dazwischen 😀 )
Dass es diesmal den Rahmen sprengen würde, zu jedem einzelnen was schönes zu schreiben….
Einige meiner Kolleginnen hier können das, ich nicht. 

ABER es soll natürlich jede/r hier einen Platz bekommen und gezeigt werden!
Ich zeige euch von jedem ein Bild und wenn es euch gefällt, dann klickt doch drauf und hinterlasst bei der Seite der Näherin ein Like oder folgt dem Blog der Näherin/ des Nähers.
Da würde diejenigen sich sicher sehr freuen!

Sie haben alle eine unglaublich tolle Arbeit geleistet und mussten aufgrund meines nicht wirklich vorhandenen Zeitmanagements echt flexibel sein!

Danke an:
Anika, Anja, Astrid, Bianca, Birgit, Carmen, Ciara, Claudia, Daniela, Danni, Diana, Erika, Francés, Franziska, Hannah, beide Janines, Jasmina, Jule, Julia, beide Katjas, beide Katrins, Khanysha, Kristin, Lena, Louise, Manuela, Melanie, Mona, beide Nadines, Nancy, Nina, Patrice, Petra, Ramona, Sabine, beide Sandras, Simone, Sindy, Steffie, Susann, Sylvia, Sylvie, beide Tanjas, Verena, Volker uuuuuuuuund an beide Yvonnes

Ihr seht…. es waren diesmal wirklich viele und im schreiben bin ich dann doch zu unkreativ dafür. ^^
Und hier nun von allen die Designbeispiele… da brauch ich glaube gar nichts mehr zum Schnitt sagen, sondern lasse einfach die Bilder sprechen…. wie gesagt… die sind alle mit den Seiten der jeweiligen Näherin/ des Nähers verlinkt!

 Anika Marco Anja Rittmann Astrid Schwarz Bianca Birgit Wiltfang Carmen Lintner Ciara Hanrahan Claudia Frei Daniela Micé Danni Henke Diana Döschner Erika Jörgensen Francés Reuther Franziska Loß Hannah Wenk Janine Pfuhl JasMina Jule Wolthoff Julia Smorgun Katja Mair Katja Martins Katrin Straub Katrin Weiler Khanysha Kristin Kro Lena K. Tharina Liebes ApfelRot Louise Härtel Manuela Becker Melanie Str Mona Nadine Riebienski Nadine Vollmer Nancy Werder Nina Sidhe Petra Deutsch Ramona Walz Sabine Hehemann Sandra Mittasch Sandra Schmitt Simone Heimann Sindy Bosse Steffi Lauer Sylvia Hatwig Sylvie Spillner Tanja Efeoglu Tanja Weigl Verena Rottmann Volker Yvonne Bjelka

Ich denke, damit habt ihr einen guten Eindruck vom Shirt, oder?
Ab morgen gibt es das Shirt HIER zu kaufen!

‚Ein neues Leben beginnt ♡ ‚ oder ‚Eine unvergessliche Odyssee‘

Dann versuch ich doch endlich mal, den Geburtsbericht zu schreiben. Einige von euch haben ja mitbekommen, dass die Geburt länger dauerte, als alle annahmen. Die ersten beiden Mäuse kamen innerhalb von 6,5h von der ersten Wehe daheim, bis zum ersten Atemzug.

Diesmal sollte alles anders sein…..

Ich hatte schon Wochen vor der Geburt immer wieder mal Wehen. Vermutlich Senk- oder Vorwehen. Mein Muttermund blieb fest zu. Auch 2 Wochen vor der Entbindung war er fest verschlossen. Und das nach einer ganz schlimmen Nacht voller Wehen, die mich nicht schlafen ließen, aber auch nicht so schlimm wurden, dass ich los wollte. Man ist da ja dann doch entspannter beim Dritten. 


Sonntag, 8. März

Am 7.3. fingen die Wehen an, schmerzhafter zu werden… waren allerdings noch unregelmäßig. Die Abstände waren zwischen 5 und 30 Minuten. Da wollte ich logischerweise noch nicht los. Über Nacht verschwanden die Wehen völlig. 

Kamen aber schon vormittags am 8.3. wieder.
Diesmal noch intensiver und die Abstände verkürzten sich deutlich. Wo sie morgens noch bei 10-20 Minuten waren, waren sie Mittags schon bei 5-8 Minuten.
Da wurde ich dann doch unruhiger. Wir mussten ja die beiden Großen erst noch unterbringen, bevor es los gehen durfte.

Gegen Abend haben wir dann die Kinder zu den Großeltern gebracht und sind voller Vorfreude los gefahren.
Im KH wurden wir gut aufgenommen und direkt ans CTG gelegt.

InstagramCapture_a605aebb-6a76-4c4f-87eb-4fd9aea8a55c

Bei dem CTG dachte ich noch, dass es sicher nicht mehr lange dauern kann. Und die Hebamme meinte auch, dass es gut aussieht. Der Muttermund Befund sagte was anderes. Er lag bei 2 cm. Ich für mich dachte, dass das super wäre, weil ich ja 2 Wochen eher noch einen geschlossenen Muttermund hatte. Die Hebammen waren sich aber einig, dass das noch nichts heißt. Viele Mehrgebärende laufen damit wochenlang rum. Also wurde erstmal ein Ultraschall gemacht, um zu schauen, wie gut die Kleine versorgt ist.

Der Maus ging es super. Warum auch nicht ^^                                                                                                          Sie wurde auf 3.600 Gr geschätzt bei 51cm und nem KU von 33cm
Da dachte ich noch, dass das sicher leicht wird… schließlich hatten die anderen bei ähnlichem Gewicht einen KU von 35 und 36 gehabt.

Die Hebammen meinten dann, dass ich bei der Wehentätigkeit auf jeden Fall da bleiben kann und dann würde am morgen nochmal geschaut werden. Da war ich schon leicht frustriert, weil man mich nochmal schlafen schickte. Die Nacht zuvor verschwanden die Wehen ja auch wieder.

Ich kam auf ein Patientenzimmer mit einer frischen Mama (des 8. Kindes, wie sich später heraus stellte :O Wahnsinn!), die leider extrem schnarchte. Wer einen Schnarcher zu Hause hat kann sich vorstellen wie gut ich das gebrauchen konnte. 

Also hab ich die halbe Nacht leicht wehend auf dem Flur verbracht. Mein Mann ist über Nacht nach Haus. Allein schon wegen der Katzen. Wir wussten ja nicht, wie der nächste Tag wird und die brauchten noch Futter etc.
Das lustige an meinen Wehen war ja, dass sie verschwanden, wenn ich lief. Aber da ich bei Leahna zum Ende der Geburt eine Wehenschwäche hatte, die behandelt werden musste, war ich da noch recht entspannt und dachte mir, dass die sicher was machen, wenn es so net vorwärts geht. Ich war ja schon fast am ET. Der war der 11.3. und wir hatten ja schon den 8. . Außerdem war der ET nicht einmal ganz sicher. Es könnte auch der 4.3. gewesen sein.
So ganz ließ sich das nicht fest stellen, daher wurde der letzte genommen.


Montag, 9. März

Naja, morgens waren die Wehen – wie erwartet – kaum noch da bzw. erst wieder am anlaufen.

InstagramCapture_8242adfa-8be5-4591-a136-4fae9f45acfb

Die Hebammen schickten mich dann erstmal frühstücken und danach sollte es noch eine Muttermund-Untersuchung und nachmittags ein CTG geben.                                                                                                         Allerdings wurde ich nach der Muttermund Untersuchung heim geschickt. Die Kleine lag mit dem Kopf zwar im Beckeneingang, aber noch abschiebbar und der Muttermund war bei 2cm. Ich war schon total fertig und gereizt und hab versucht die Hebamme umzustimmen. Meine Fruchtblasen platzten nie alleine. Die wurde bei Nelica auf gemacht und Leahna war zu schnell und kam mit Fruchtblase um den Kopf raus. Als der Kopf schon da war ist sie auch geplatzt, aber eher net. Außerdem hatte ich bei Leahna ja diese Wehenschwäche. Aber die Hebamme blieb fest bei ihrer Behauptung, dass mir etwas Ruhe daheim gut tun würde und schickte mich heim. Sie würden FRÜHESTENS bei ET+7 mit nem Cocktail anfangen und erst bei ET+10 einleiten, so lange es dem Kind gut geht. Wie es der Mutter geht, war dann egal.

Ja….. den Montag verbrachte ich dann also am Ende meiner Nerven und wehend auf dem Sofa mit zwei Kleinkindern und einem Haufen Wäsche. Irgendwie haben wir den Tag rum gekriegt…                                              Auch in dieser Nacht ließen die Wehen nach.


Dienstag, 10. März

Am Dienstag  begannen die Wehen wieder einmal, als ich ruhig auf dem Sofa lag. Sie wurden irgendwann so stark und so knapp hintereinander, dass wir beschlossen, die Kinder nochmal weg zu bringen und in ein anderes KH zu fahren.

Als wir dort ankamen war es schon relativ spät abends und meine Wehenabstände lagen bei 2-3 Minuten auf der Fahrt. Ich musste ja allerdings erstmal wieder laufen, bis wir im Kreissaal waren. Da waren sie dann wieder etwas weniger.

jj

Als die Hebamme und die Ärztin das CTG sahen, wurde die Untersuchung gemacht. Muttermund auf 4cm. Yeah! Es geht voran, war mein einziger Gedanke. Die Ärztin meinte noch: Das Kind kriegen wir noch heute Nacht. Ich betete, sie würde Recht behalten. Dann wurde die Ultraschall Untersuchung gemacht. Beim Gewicht war sie der Meinung, dass die Kleine so um die 3.400gr haben wird. Ich hatte mich schon gefreut, weil das ja noch weniger war, als die in dem anderen KH geschätzt hatten.
Dann machten sie uns ein Zimmer fertig und wir sollten uns ausruhen gehen. Mir schwante Böses.
Mein Mann bekam auch ein Bett, weil auf der Station gerade Platz war. Total nett. Übrigens waren da eh alle total nett. Man hat sich sofort gut aufgehoben gefühlt.


Mittwoch, 11. März

Die Nacht war genau so, wie die 3 zuvor. Ich war ständig wach, aber die Wehen ließen nach.
Ich war ziemlich am Ende.
Die Nacht verging und wir hatten schon Mittwoch. Den eigentlichen ET.
Ich war fest entschlossen, dass ich die dazu bringen IRGENDWAS zu machen. Für dieses ständige hin und her hatte ich keine Kraft mehr.

Morgens wurde ich – ihr ahnt es –  ans CTG angeschlossen.
Nur eine einzige Wehe wurde aufgezeichnet.
Der Muttermund wurde gemessen…. 2cm!

Ich war echt am Ende….
Es hat diesmal der Oberarzt gemessen und der meinte, dass solche Schwankungen beim Messen schon mal vorkommen können und er ihn auch auf 3 cm gedehnt (AUAAAAA!) bekommt. Mehr aber nicht.
Mir wurde dann noch gesagt, dass sie erst bei ET+6 was machen würden. Dem Kind ginge es ja gut.
Nicht mal die Fruchtblase würden sie sprengen, damit es mal weiter geht (in den letzten Tagen hab ich so oft drum gebeten, dass mal irgendwer diese dämliche Blase öffnet. Ich war mir sicher, dass es dann schnell geht).
Nein, das wäre fachlich nicht korrekt und deshalb bleibt sie zu.
Ich durfte mir dann überlegen, ob ich heim wolle oder da bleiben will.

Ich hab mich recht lang mit Andreas besprochen, als der von daheim wieder kam (einer musste ja die Katzen versorgen ^^). Aber wir sind ja so los gefahren, dass ich mit nem Wehenabstand von 2-3 Minuten im KH angekommen bin. WANN soll ich denn sonst los fahren, wenn das noch zu früh war?
Außerdem hätten wir dann die Kinder wieder von Oma abholen müssen, um sie im Fall der Fälle ne Stunde später wieder hin bringen zu müssen.
Ne, ich blieb dort. Anders ging es einfach nicht. Andreas blieb die meiste Zeit bei mir und die Wehen wurden über den Tag wieder mehr, solange ich mich net bewegte.

Nachmittags hatte ich dann wieder ein CTG

kkk

Dann wurde nochmal vom Oberarzt untersucht.
Kopf leicht abschiebbar, Muttermund 2 cm
Er versuchte mir weiterhin zu erklären, dass die Natur ihre Zeit braucht. Überhaupt haben mir die gesamte Zeit alle erzählt, dass das Kind noch nicht reif für die Geburt ist, wenn sie nicht kommt.
Ich bin völlig zusammen gebrochen und hab nur noch rum geheult, dass ich so auf keinen Fall nach Hause fahre und die nen Kaiserschnitt machen sollen, wenn sie nicht einleiten wollen.
Ich konnte nicht mehr.
Ständig dieses blöde Gelaber. Ich weiß selbst, dass manche länger brauchen und es wäre mir völlig egal gewesen, wenn ich nicht seit 4 Tage in den Wehen gelegen hätte. Aber ich wollte diese Schmerzen nur noch los werden.

Naja, das schien den Arzt immerhin überzeugt zu haben, dass ich nicht aus Langeweile in dem KH bin. Er lenkte ein und meinte, dass das „subjektive Schmerzempfinden der Mutter“ ja auch ein Indikator für eine Einleitung wäre (selbstgefälliger Schnösel).
ABER es wurde beschlossen, dass am nächsten Tag (Donnerstag, 12.3.) eingeleitet werden sollte.
Morgens sollte ein CTG und nochmal eine Muttermund-Kontrolle gemacht werden (ich konnte es schon nicht mehr hören). Und danach würde entschieden, wie man einleiten wird.


Donnerstag, 12. März

Ich wurde direkt morgens um 8 untersucht. Wer möchte raten?
2cm – gedehnt 3cm
Aber das war mir schon egal. Es sollte ja nun was gemacht werden.

Der Oberarzt entschied sich für die Einleitung mit Gel. Sollte sich bis mittags nichts tun, würden sie auf den Tropf umschwenken. Dann wäre allerdings meine gewünschte Wassergeburt nicht möglich.
Daher war mir das Gel recht.
Das Gel wirkte wirklich gut. Ich hatte den gesamten Vormittag gut Wehen und die waren auch nochmal stärker, als die, die ich vorher hatte. Und vor allem wurden sie beim Laufen nicht weniger. Ich war echt voller Zuversicht.

Pustekuchen!
Um 14 Uhr wurde eine Muttermund-Kontrolle gemacht.
Gedehnt 3cm
Da das Gel aber schon lang nimmer wirkte und die Wehen weiterhin stärker wurden, wurde doch noch kein Tropf angeschlossen und wir sollten laufen gehen.
DAS haben wir allerdings ganz schnell abgebrochen, weil es mir zu heftig wurde. Ich hab mir dann die Wanne fertig machen lassen.
Kaum war ich in der Wanne, war alles gut.
Ich hatte zwar noch Wehen, aber die waren wirklich gut auszuhalten. Dort schmorte ich dann knapp 2 Stunden. Und hätte es auch noch länger, wenn dann nicht eine Untersuchung dran gewesen wäre.
Eigentlich hab ich immer Probleme mit meinem Kreislauf, aber das ging komischerweise.

So…. Untersuchung
Gedehnt 3cm
Sie wollten dann an dem Abend auch nichts mehr anfangen und mit am nächsten Tag ganz früh an den Tropf legen.
Aber ans CTG wurde ich nochmal gelegt. Meine Wehen waren ziemlich heftig und laut Hebi auch viel zu schnell hintereinander.
InstagramCapture_f14506f7-70cf-489d-8a35-4871af260ecd
A
ber sie bewirkten einfach nichts.


Freitag, 13. März

jhjhj

Ich wurde direkt morgens um halb 8 untersucht.
3cm
Ich hab schon nichts anderes mehr erwartet.

Der Oberarzt entschied, dass die Fruchtblase nicht geöffnet wird (und ich hab immernoch drum gebeten, erst das zu machen) und dass ich an den Tropf komme. Der sollte nun erstmal 2 Stunden laufen.

Zwischendurch hatte dann die Ärztin Schicht, die mich den Dienstag aufgenommen hatte. Sie war mehr als perplex, dass ich noch immer da bin. 
Naja, ich auch!
Ich sprach noch mit ihr darüber, dass ich es so schade finde, dass die Wanne nun doch nichts wird. Sie wollte auch unbedingt mal wieder ne Wannengeburt haben, hatte sie mir vorher erzählt.
Sie ließ mir dann aber die Option, dass wir powern ohne Ende, bis die Wehen so stark sind, dass der Tropf ab kann und dann könnte ich doch noch in die Wanne.
Boah war ich froh, dass der Oberarzt nun nimmer allein das Sagen hatte!

Um 8 kam ich an den Wehentropf… der war erst nur auf 2ml pro Stunde eingestellt, damit man schauen kann, wie die Kurze drauf reagiert.
Das wurde dann langsam immer wieder erhöht, bis wir schließlich gegen halb 10 auf 5ml waren.
Die Wehen waren da dann auch schon wieder recht stark, aber gut zu veratmen.

Um kurz nach 10 war dann wieder eine Untersuchung…. Muttermund 3cm

Ich hab echt gedacht, dass ich noch bekloppt werde. Aber diesmal waren es so 3cm und nicht nur gedehnt. Immerhin hatte sich nun was getan. Der Kopf war noch immer nicht fest im Becken.
Nun haben die Hebamme und die Ärztin so lang auf den Oberarzt eingeredet, dass sie die Fruchtblase nun doch endlich mal öffnen wollten.
Er sagt vorher noch: Dann gibt’s aber kein zurück mehr!

GOTT SEI DANK!
Weswegen war ich denn da?
Echt mal

Also wurde die Blase geöffnet. Das war so gegen viertel nach Zehn (Zeitangaben ab nun aus dem Gedächtnis meines Mannes ) Da kam dann noch so ein Satz, dass sie noch gar nicht bereit wäre. Da wäre noch ganz viel Käseschmiere.
Ja super, macht mir noch Schuldgefühle! Sicherlich förderlich für die Entbindung

Die Wehen wurden schlagartig mehr und extrem stark, so dass ich schon nach ein paar Minuten gesagt hab, dass ich in die Wanne will. Also wurde der Tropf ab gemacht.
Um halb 11 war ich dann in der Wanne und es wurde etwas besser -die Abstände wieder mehr und ich konnte mich eine Weile gut auf die Musik konzentrieren, die lief…

Das Wasser war total angenehm warm. Mein Mann erzählte mir nachher, dass er im Leben nicht in dieses Eiswasser gegangen wäre. Da hätt ich 5 Kinder kriegen können.
Versteh ich gar nicht…. für mich wars warm.
Allerdings hatte ich zwischendurch ziemlich heftige Zitteranfälle. Sicherlich durch das kalte Wasser.
Die Hebamme fragte mich auch ständig, ob sie mal warmes zulaufen lassen sollte. ^^

Mir tat die Wanne aber extrem gut und Andreas saß die ganze Zeit hinter mir und war ganz brav still.
Er hat mich aber auch immer gut ans Trinken erinnert.

Aber der Druck wurde immer heftiger… gegen halb 12 hatte ich das Gefühl mitpressen zu müssen. Die Hebi hat nach dem Muttermund geschaut, aber er war erst bei ca. 5cm… na wenigstens nicht mehr bei drei ^^
Ich sollte dann noch so viele wie möglich verarbeiten, damit der Muttermund sich noch öffnen kann.
Ich musste zwar nicht schreien, hab aber die ganze Zeit so ein „Uuuuuuuuh“ ausgestoßen und dank meiner beginnenden Erkältung klang das eher wie eine alte Dampflok.
ABER Hasi hat sich zusammen gerissen und keinen blöden Spruch gerissen. Er beichtete mir nachher, dass er mich fragen wollte, ob ich Jim Knopf kenne. Aber er dachte, dass ich das wohl nicht mit dem selben Humor aufgenommen hätte, wie sonst.
Hat er Recht gehabt.

Ich hab dann noch einige Wehen verarbeiten können, bis ich echt nimmer konnte. Da hat die Hebi wieder gefühlt (muss zwischen 12 und viertel nach gewesen sein) – 7cm… allerdings hab ich während des Fühlens eine Wehe gehabt, bei der ich mitgeschoben habe und dann hat sie freie Bahn gegeben. Dabei ist der Muttermund komplett auf gegangen.
Also durfte ich endlich pressen… sie hat mich allerdings ein paar Mal gebremst, damit das Gewebe Zeit zum dehnen hat.
Ziemlich schwierig, mitten in der Presswehe zu unterbrechen.
Aber es ging alles irgendwie.
Die Ärztin, die dann noch dazu kam (Wassergeburt miterleben ), fragte mich noch zwischendurch, ob ich nicht mal fühlen will….. nein!
Das ist echt nicht meins…. ich hatte genug mit mir zu tun in dem Moment.
Nach ca. 5 Presswehen war sie dann da!
Ich hab sie selbst aus dem Wasser nehmen dürfen und sie hat nur ganz kurz aufgequäkt und hat dann weiter geschlafen.
Echt der Knaller, dieses Kind! Verpennt ihre eigene Geburt.

Dann kam noch die Plazenta. Zum Glück ohne große Schwierigkeiten. De Hebi musste allerdings mit auf den Bauch drücken, weil sie irgendwie fest steckte. Mir wurde dann noch gesagt, dass die Kurze damit wohl auch noch ein halbes Jahr gut versorgt gewesen wäre. So wie die aussah

Andreas hat dann noch die Nabelschnur durchschnitten und dann wollten wir aufs Kreissaalbett wechseln. Jetzt wurde nämlich auch mir in der Wanne zu kalt.

Also wollte die Hebi dann das Wasser ablassen… ging aber nicht.
Irgendwie war da wohl was verstopft… also musste ich so aus der Wanne kommen.
Andreas hat die kleine bekommen und als ich aufstand kam natürlich ein riesen Schwall Blut. So triefend musste ich dann in den Nebenraum aufs Bett und hab alles dabei eingesaut… es sah aus wie in nem schlechten Horror Film.
Überall blutige Fußspuren und die Wanne war ja auch noch aus einem Gemisch aus Wasser und Blut voll (der arme Techniker, der das beheben durfte )
Andreas ist zwischendurch in das Wannenzimmer zurück gegangen, um unsere Sachen noch zu holen und meinte dann auch, dass es schon ziemlich übel nach geronnenem Blut roch.

Wir durften dann erstmal ausgiebig kuscheln und danach wurde sie vermessen.
Ich darf nun vorstellen:PicsArt_13_03_2015 15_19_14

Amelie
13.03.2015
52cm
KU 36cm
4.260 Gramm

Wir haben echt blöd geschaut, als das Gewicht genannt wurde. Und stellt euch mal vor, wir hätten mit der Einleitung wirklich noch bis ET+10 gewartet

Die Ärztin konnte es garnicht richtig fassen, dass sie sich um ein ganzes Kilo verschätzt hatte und war richtig baff, dass ich das in der Wanne (ohne Geburtsverletzungen) gepackt hab.
Ich muss ja zugeben, dass ich darauf auch ein bisschen stolz bin

So, das wars erstmal wieder von uns
Auf Instagram (oder auf der FB Seite) bin ich momentan aktiver, weils da einfach schneller gepostet ist.
Schaut doch da mal vorbei!

InstagramCapture_2a997dbd-4b27-4bc4-97ac-fb0cb015bef0

GLG eure Lija ♡

Chic & Chica – eines der genialsten Shirts überhaupt!

Guten Morgen ihr Lieben!!!
Ich durfte wieder für die allerliebste liebste Mona von KillerTasche probenähen. Das Resultat wurde von der jetzigen Besitzerin mit den Worten „Ohhhhhhhhh, Mama, roooooooosaaaaaaa!“ entgegen genommen und ist nun Lieblingsteil Nr. 1

WP_20141214_10_40_47_Pro WP_20141214_10_48_42_Pro WP_20141214_10_48_05_Pro

Ist ja aber auch kein Wunder!
Mit diesem Schnitt hat Mona sich mal wieder selbst übertroffen!

WP_20141214_14_05_12_Pro

Es ist eine Bolero-Tunika (für Jungsmamas gibt es aber auch eine Westen-Shirt Version 😉 – schaut mal HIER ) mit Rockbahnen unten.

WP_20141214_14_05_30_Pro

Hinten gibt es die Option einer Schnürung (die ist aber eher dann geeignet, wenn man keine Kapuze näht, wie man hier sieht 😀 )

WP_20141214_14_08_11_Pro

Vorne geben die aufgesetzten Knöpfe den besonderen Schliff.

WP_20141214_14_09_04_Pro

Die Länge geht sowohl als kurzes Kleidchen durch, als auch als längere Tunika. Zudem wird es dadurch lange mitwachsen! Und mit passender Leggings, sieht es gleich noch viel hübscher aus, nicht?

WP_20141214_14_02_08_Pro

Unsere Kleine ist vollends begeistert ( und ich auch!) !!! Es war ein regelrechter Kampf, die Tunika nach den Fotos wieder auszuziehen 😀

WP_20141214_14_05_03_Pro 11

Und dadurch, dass der Bolero fest integriert ist, müssen wir ihn nie suchen und auch nicht diskutieren, ob der mit angezogen wird! 😀

Es ist definitiv ein Must-have eBook!
Ihr bekommt es bis zum Jahreswechsel zum Einführungspreis HIER

!!! Strampler „Aveline“ ist ENDLICH im Shop!!!

Hallo ihr Lieben!
Ich weiß, einige von euch haben sehr lange gewartet und sind schon ganz ungeduldig, aber schließlich wollen wir ja alle, dass der Schnitt auch richtig sitzt, oder?
Daher musste der Strampler nochmal optimiert werden und kann nun aber endlich an euch weiter gegeben werden 🙂

Zuerst möchte ich euch nochmal die Probenäher vorstellen (auch wenn ich das auf Facebook schon seit ein paar Tagen mache), da ja manchmal auch einer untergeht. Und das darf bei der tollen Truppe nicht passieren!

Ich sortiere die Näherinnen und den Näher einfach nach Größen 🙂
Anders wüsste ich nicht wonach 😀

Mit einem Klick auf die Bilder könnt ihr sie euch in groß ansehen, damit auch kein Detail verloren geht! Und mit einem Klick auf den Namen, öffnet sich die Seite der Näherin – also falls sich dann mal jemand genauer umschauen mag – nur zu!

Also erstmal die Gr. 56

Die erste hier ist von Nina – sie hat für ihre Maus einen grünen Kroko-Strampler genäht. Wahnsinn, wie klein die Mäuse am Anfang sind, oder?

Nina Sidhe - 56 - on

Diese beiden Stücke sind von Carmen. Carmen war nicht das erste Mal Näherin bei mir und wird es sicher auch nicht das letzte Mal gewesen sein! Der Waschbär auf der Poöffnung des grünen Strampler ist genial!

Carmen Lintner - 56

Gr. 62

Der erste hier ist nochmal von Nina – und dieses Variante finde ich total toll! Ich liebe Applis ja sowieso 🙂

Nina Sidhe - 68

Hier hat sich der Mann im Team bewiesen – und sich nach eigenen Angaben fast die Finger gebrochen 😀

Das Ergebnis von Volker kann sich doch echt sehen lassen! Auch er ist schon das zweite Mal bei mir und darf gerne nochmal zur Probe nähen! Das Design trifft meinen Geschmack ziemlich gut 🙂

Volker - Reklov Revo-Nihcsab - 62

Und dieses kleine Mäuschen gehört zu Franziska!

Ihre Maus wurde in grünen Hippos gekleidet und scheint sich richtig wohl zu fühlen!

Franziska Loß - 62 - on

Gr. 68

Diese beiden Versionen sind von Anja

Sie hat sich den Schnitt wirklich zu ihrem eigen gemacht und damit herum probiert! Die Ergebnisse sind richtig toll geworden! Auf die Idee der mittleren Teilung bin ich noch nicht einmal gekommen 😀

Anja Rittmann - 68 Anja Rittmann - 68 (2)

Und hier ist die süße Maus von Manuela

Auf Facebook ist sie jetzt schon der Star und hat die meisten Likes abgeräumt! Ob das am Strampler oder am Kind selbst liegt, weiß keiner so genau – aber ich vermute, es ist ihr süßes Lächeln!
Manu war von ihrer Stoffkombi nicht so begeistert, völlig zu Unrecht!
Genial süß! Sowohl Kind, als auch Kombi!

Manuela Becker - 68

Gr. 74

Hier hat sich Tanja ins Zeug gelegt und ihrem Mini 2 neue Schlafis gezaubert… mit etwa 1,5 Jahren mag er Strampler tagsüber eher nicht mehr 😀

Diese großen Kulleraugen lenken zwar etwas ab, aber dennoch sind auch die Strampler total toll geworden!

Tanja Weigl - 74 Tanja Weigl - 74 (2)

Und zu guter Letzt noch die beiden Versionen von Carina

Ihr Sohn scheint sich über die neue Kleidung zu freuen und es schaut sehr bequem aus!

Carina Schuler 74 - drin Carina Schuler 74 (2)

Ich danke euch allen für eure Anregungen, Kritik, Zeit und Kreativität!
Es hat mir viel Spaß gemacht, mein 4. eBook mit eurer Hilfe zu vervollständigen und denke, dass ich einige von euch nochmal mit ins Boot hole (oder gleich alle? 😀 )

Wer nun überzeugt ist, diesen Schnitt zu brauchen, muss nur einmal HIER entlang und kann ihn dort erwerben. Ich wünsche euch viel Spaß beim nähen!

Bis dahin!
Eure Lija ♡

Tutorial Miss Molyn -Shirt plus Stillvariante :)

Halli Hallo ihr Lieben…. es war lange still… muss an Weihnachten liegen… das kommt jedes Jahr so plötzlich 😀 Und dazu irgendwie auch die Unlust zum schreiben im Winter….

ABER ich hab dafür was tolles für die Näherinnen unter euch mitgebracht 🙂

Meine allerliebste liebste Mona von KillerTasche hat ja vor kurzem ihr Miss Molyn eBook raus gebracht. Ich habe hier schon einmal darüber berichtet.

Und ich wollte unbedingt auch einmal die Shirtversion dieses Schnittes nähen…. ABER durch die kommende Stillzeit musste das irgendwie verbunden werden…. und heraus gekommen ist das hier:

a93dc3fd-08b7-4192-a2d5-b39db542a391

Und mit Moas Erlaubnis darf ich euch ein Tutorial dazu erstellen 😀

Also hab ich das ganze nochmal auf Anfang gedreht, um es euch zu erklären.

Ich hoffe, ich bin halbwegs verständlich 😀

Aaaaaaalsooooo, ihr nehmt euch den Schnitt vom Top und messt als erstes die Länge von eurer Schulter bis unter die Brust…. zieht die 3 cm aber nicht ab – wie es für die normale Anleitung der Fall wäre. Diese Länge nehmt ihr nun vom Top-Schnittteil ab und schneidet Vorder- und Rückseite dementsprechend kurz zu. Wie ein Bustier quasi.

WP_20141123_16_53_34_Pro

Nun versäubert ihr bei Vorder- und Rückseite die untere Kante und schlagt die Kante um ca. 1,5 – 2 cm um. So fest steppen, dass ein Schlauch entsteht.

WP_20141123_17_03_10_Pro

Dort zieht ihr nun das nach Anleitung geschnittene Unterbrustgummi ein und näht es an den Außenkanten fest.

WP_20141123_17_04_57_Pro

Jetzt könnt ihr die Seitennähte schließe und die Bündchen annähen.

WP_20141123_17_27_49_Pro

Nun legt ihr dieses Teil zur Seite und näht das Shirtteil nach Anleitung (natürlich bis auf die Parts, die etwas mit dem Top zu tun haben) fertig. Ich hab es bisher nur mit der Raglanversion gemacht, da ich so die Höhe der Naht zwischen Top und Shirt besser festlegen konnte. Es geht aber sicherlich auch ohne die Raglankante…

Legt dann das fertige Innenteil in das Shirt. Und zwar so, dass die Unterbrustgummis genau aufeinander liegen.

WP_20141123_20_29_49_Pro

WP_20141123_20_30_17_Pro

Das ist nun etwas schwer zu fotografieren, aber näht nun das Top mit dem Shirt zusammen genau auf den Seitennähten fest… einmal genau am Unterbrustgummi und dann bis zur  Raglankante hoch (das meinte ich oben mit der Höhe der Naht). Gut vernähen, damit es dort auch nicht mehr aufgehen kann.

So in etwa sollte das dann aussehen. Die Naht rechts ist das Unterbrustgummi…. die mit dem Top vernähte Kante fällt dort am meisten auf . Dann sieht man die Naht genau auf der Seitennaht entlang laufen und an der Raglankante enden.

WP_20141123_20_36_43_Pro

Das wars schon 😀 Anziehen und wohlfühlen 🙂
Ich LIEBE diesen Schnitt noch mehr, als die Hoodie-Version und bin froh, es getestet zu haben!

3762b869-662d-49d5-b496-308c4da7a70e

Bis demnächst!
Eure Lija ♡

WAAAAAAAAAHHHHH! Endlich mal ein tolles Teil für MICH!!!!

Einen schönen guten Morgen ihr Lieben!!!

Heute darf ich es euch endlich zeigen! Ich hab einen tollen Schnitt für mich testen dürfen und bin hellauf begeistert!!!

Ich hab zwar schon einiges für mich genäht (gut, so viel ists auch nicht, aber immerhin doch etwas), was mir aber alles nicht so wirklich stand oder blöd gesessen hat und einfach nichts für die Öffentlichkeit war.

Das ist diesmal anders. Ich kann dieses Teil wirklich auch draußen anziehen und wurde tatsächlich schon drauf angesprochen!!!
Meine allerliebste Mona von Killertasche (<–klick!) hat den perfekten und wandelbarsten Schnitt überhaupt raus gebracht!!!

„Miss Molyn“ wurde er getauft und ist ein Bauchweg-Versteck Oberteil.

Man kann ihn in vielen Varianten nähen:

  1. Langarmshirt mit seitlicher Gummiraffung
  2. Langarmshirt mit seitlichem Kordelzug
  3. Kurzarmshirt
  4. einzelnes Top
  5. Hoodie mit Kapuze
  6. Hoodie mit Kragen
  7. Stillhoodie

Und das tollste: ALLE VERSIONEN SIND AUCH FÜR SCHWANGERE GEEIGNET!!!!

Schaut euch doch mal DIESEN (<–klick!) Blogbeitrag von Mona an. Dort sind alle Versionen noch einmal verlinkt und mit Bildern versehen. So könnt ihr euch den besten Einblick verschaffen!

Und HIER (<–klick!) bekommt ihr dieses tolle eBook. Für eine Woche ist es mit Einführungsrabatt zu haben – also schlagt zu! Ihr werdet es sicher nicht bereuen!!!

Ich hab natürlich die Stillversion genäht und kann sie euch ganz stolz mit Babybauch präsentieren!!! 😀

Collage 1

Einzelbild 1

Einzelbild 2

Einzelbild 3

GENIAL, oder???

Also? Worauf wartet ihr noch? Holt es euch!!! 😀

Bis dann, eure Lija ♡